Drucken

Wertheim - Für Staunen und Begeisterung bei einer Reisegruppe aus der britischen Partnerstadt Huntingdon sorgten am 16.Juni die Schülerinnen und Schüler der bilingualen Klasse 6s der Comenius Realschule.

Die Klasse hatte eine Stadtführung durch Wertheims Altstadt vorbereitet um die Gästen aus Großbritannien eine ganz andere Art einer „Guided Tour“ erleben zu lassen. In kleinen Gruppen warteten die jugendlichen Stadtführer an ihren Standorten, zu denen sie in den Wochen nach den Pfingstferien kleine Referate vorbereitet hatten. Durch ihre königsblauen T-Shirts mit dem Schulmotto waren sie schon von weitem zu erkennen. Zwei Mal konnten sie dann ihre Beiträge vortragen, da die Reisegruppe für eine bessere Akustik in zwei kleinere Gruppen unterteilt worden war.

Mit zum Teil für das junge Alter erstaunlich deutlicher Stimme und einem, wie die Zuhörer im Anschluss mehrfach versicherten, tollen Englisch konnten die Schülerinnen und Schüler auf diese Weise interessante Fakten und spannende Anekdoten zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten der Altstadt vermitteln. So erfuhren die Gäste aus Großbritannien beispielsweise, dass man sich an Neujahr an der Stiftskirche vor Kopflosen mit einem Karren hüten müsse und das Haus der Ritter zu Zobel mit 3.20 Metern das schmalste in ganz Franken sei. Auf großes Interesse seitens der Touristen stieß auch die Erläuterung der eindrucksvollen Hochwassermarken am Kittsteintor. Alle Beteiligten versicherten, dass die Stadtführung eine gelungene Aktion war. Nun überlegen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6s, ob sie diese Stadtführung als Projekt im kommenden Schuljahr noch weiter ausbauen wollen.